senseBox:home mit LoRa

LoRa und TheThingsNetwork

Die Daten werden über das TheThingsNetwork (TTN) versendet, daher muss im ersten Schritt ein Device angelegt und eine weiterleitung (Integration) der Daten zur openSenseMap eingerichtet werden. Grundsätzlich können alle Sensoren, die direkt über die openSenseMap auszuwählen sind, verwendet werden. Das Decodieren findet direkt auf der openSenseMap statt und muss nicht mehr über die TTN Console eingestellt werden.

Registrieren im TheThingsNetwork

Viele Gateways, die von verschiedenen Gruppen, Vereinen oder auch Unternemhmen aufgestellt wurden, verwendet das TheThingsNetwork, um die Daten zu empfangen und zu versenden. Damit Daten innerhalb des Netzes empfangen und verabeitet werden können muss zuerst ein Account erstellt und die Devices registriert werden.

In sehr vielen Städten ist schon eine gute Abdeckung des Netzwerkes vorhanden. Eine Übersicht über die Abdeckung findest du auf ttnmapper.org.

Beachte hierbei jedoch, dass die Abdeckung evlt. nicht der Realität entspricht und die Daten veraltet sein könnten.

Anlegen der Application und erstellen eines Devices

Erstelle dir einen neuen Account unter https://www.thethingsnetwork.org/. Anschließe klicke auf Console und wähle Applications.

/images/2020-03-11-home-erweiterung-lora/home-lora-00.png - Logo

Du bekommst eine Übersicht über alle bereits registrierten Applications und kannst über add Application eine neue hinzufügen.

/images/2020-03-11-home-erweiterung-lora/home-lora-01.png - Logo

Wähle einen Namen für deine Application und füge eine kurze Beschreibung hinzu. Alle anderen Parameter können unverändert bleiben.

/images/2020-03-11-home-erweiterung-lora/home-lora-03.png - Logo

Nach einem klick auf Add Application gelangst du auf die Übersichtsseite.

/images/2020-03-11-home-erweiterung-lora/home-lora-04.png - Logo

Innerhalb einer Application können nun mehrere Devices registriert werden. Klicke dazu auf Devices und wähle register Device.

/images/2020-03-11-home-erweiterung-lora/home-lora-05.png - Logo

Gib deinem Device eine einmale ID. Die Device EUI, der APP Key und auch die APP EUI werden später benötigt und automatisch generiert.

/images/2020-03-11-home-erweiterung-lora/home-lora-06.png - Logo

Anlegen der openSenseMap integration

Die Daten werden über das TheThingsNetwork als einfache Bytes versendet werden von dort an die openSenseMap weitergeleitet. Damit diese weiterleitung stattfinden kann klicke auf Integrations und lege anschließend eine neue Integration an.

Für einige Dienste sind bereits vorgefertigte Inteegrations angelegt. Für die Weiterleitung an die openSenseMap verwenden wir die einfache HTTP-Integration.

/images/2020-03-11-home-erweiterung-lora/home-lora-07.png - Logo

Gib der Integration einen Namen und trage ihn unter Process ID ein. Wähle als Access Key den default key aus. Als URL für die Integration wird https://ttn.opensensemap.org/v1.1. Alle anderen Parameter können unverändert bleiben.

/images/2020-03-11-home-erweiterung-lora/home-lora-09.png - Logo

Die Registrierung im TheThingsNetwork ist nun abgeschlossen.

Registrieren auf der openSenseMap

Die Registrierung auf der openSenseMap erfolgt wie hier beschrieben. Wähle unter Verbindsart LoRa aus und füge die Sensoren hinzu, die du im ersten Schritt an deine senseBox angeschlossen hast.

/images/2020-03-11-home-erweiterung-lora/home-lora-10.png - Logo

Damit die Verbindung zwischen dem TheThingsNetwork und der openSenseMap korrekt erfolgt muss im nächsten Schritt noch senseBox:home als Dekodierungs-Profil ausgeäwhlt werden. Füge noch deine TTN Application-ID und deine TTN Device-ID ein. Klicke auf weiter, um die Registrierung abzuschließen.

Kompilieren und übertragen

Nach der Registrierung kannst du deinen Programmcode für die senseBox auf der openSenseMap kompilieren. Du musst daher keine Software auf dem Computer installieren.

/images/2020-03-11-home-erweiterung-lora/home-lora-12.png - Logo
/images/2020-03-11-home-erweiterung-lora/home-lora-13.png - Logo

Kopiere die Device EUI, die Application EUI und den Application Key aus der Device Übersicht und füge diese in die entsprechenden Felder ein und drücke anschließend auf Kompilieren.

Kopieren auf die senseBox

Bringe die senseBox durch einen Doppelklick auf den roten Resetbutton in den Lernmodus. Die senseBox taucht nun als Wechseldatenträger auf und du kannst das zuvor heruntergeladene Programm auf die senseBox kopieren. Anschließend startet die senseBox automatisch neu und die Daten werden übertragen.

Beachte: Unter MacOS funktioniert das Kopieren der .BIN per Drag & Drop leider nicht. Am einfachsten funktioniert es mit unserem senseBox-Sketch Uploader. Einfach die Zip Datei entpacken und das Programm starten. Das Programm kannst du hier direkt herunterladen. Alternativ kannst du die Datei auch über MuCommander oder über das Terminal mittels dd kopieren (empfehlen wir allerdings nur Erfahrenen Nutzer*innen).

Probleme

Sollten deine Daten nicht auf der openSenseMap angezeigt werden solltest du als erstes Überprüfen ob die Daten im TheThingsNetwork ankommen. Klicke dazu in deinem Device Overview auf Data und schaue ob dort Daten ankommen. Zum einen solltest du eine Aktivierungsnachricht sehen, die mit einem Blitz gekenntzeichnet ist. Die ankommenden Daten werden mit Payload gekennzeichnet.

/images/2020-03-11-home-erweiterung-lora/home-lora-14.png - Logo

Sollten Daten in der Console auftauchen diese allerdings nicht an die openSenseMap weitergeleitet werden überprüfe ob alle Parameter für die Integration von TTN auf der openSenseMap richtig kopiert worden sind. Die Paremter findest im Dasboard der openSenseMap.

/images/2020-03-11-home-erweiterung-lora/home-lora-15.png - Logo

Klicke auf bei deiner senseBox auf Editieren und wähle anschließend im Seitenmenü TheThingsNetwork aus.

/images/2020-03-11-home-erweiterung-lora/home-lora-16.png - Logo

Aufbau der senseBox:home - Series

Schritt-für-Schritt Anleitung zum Aufbau deiner senseBox:home

×

Subscribe

The latest tutorials sent straight to your inbox.